Sonntag, 27. November 2016

Weihnachtliche Zimt-Quark-Torte


Meine beliebte Weihnachtstorte mal etwas anders dekoriert. Wie immer ein kulinarischer Traum in der Vorweihnachtszeit.

Flammkuchen Birne-Gorgonzola


Unten ein Hefeteig vom Pizzarezept, darauf Sauerrahm, Birnenspalten und reichlich Gorgonzola und einen herzhaften geriebenen Käse, wie Emmentaler oder Gouda oder Bergkäse.
Ausgesprochen lecker!

Samstag, 22. Oktober 2016

Hot Dog Buns selbst gebacken


Im Keller fand sich ein Glas Hot Dogs, Röstzwiebeln, Gurken, Ketchup waren auch im Haus, aber leider nicht die dazugehörigen Brötchen.
Zum Glück gibt es das WorldWideWeb, also fix ein Rezept raus gesucht.
Hier bei Chrissievon "amerikanisch-kochen.de" wurde ich fündig. Zutaten hatte ich auch alle da, also ran ans Werk!

Ich habe die Buns allerdings mit Dinkelmehl und fast ohne Zucker gebacken und nur ein halbes Rezept hergestellt, 4 Buns sollten uns reichen für einen Snack.

Hier also das leicht abgewandelte Rezept:
22g Hefe mit
1 Prise Zucker und einem Teil von
125ml lauwarmer Milch verrühren. Das Ganze zu
250g Dinkelmehl geben
25g weiche Butter zufügen und
1 Ei plus
1 Teel Salz.

Die Zutaten verkneten und 1 Stunde zugedeckt gehen lassen.

Nach einer Stunde nochmal durchkneten und vier Kugeln daraus formen, nochmals 15 min gehen lassen.
Nun die Teigstücke rechteckig ausrollen, ca 15x20cm, von der breiten Seite eng aufrollen und die Enden leicht umschlagen.
Auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen, nochmals 10 min gehen lassen, dann mit einem verklepperten Vollei bestreichen und in 20 min goldbraun backen.

Die Buns sind wunderbar geworden.
Danke an Chrissie für das schöne Rezept! :-)

Mittwoch, 14. September 2016

Tomatentarte

Tomaten gibt es ja derzeit in Hülle und Fülle, also müssen sie verwendet werden.
Tomatensuppe hatte ich schon genug gekocht, Tomatensalate auch reichlich gegessen, da fiel mir diese Tomatentarte ein, die ich vor vielen Jahren mal so ähnlich bei Biolek in "Alfredissimo" gesehen habe.
Damals wurde die Tarte mit Mozzarella belegt, ich hatte aber Ziegenfrischkäsetaler zuhause und habe die genommen.
Und auch sonst habe ich sie wohl etwas abgewandelt, kann mich an das Originalrezept nämlich nicht mehr so genau erinnern.


Zutaten:
Dinkelblätterteig
Senf
Tomaten
Ziegenfrischkäse
Olivenöl
Oregano
Salz, Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung:
Eine Mini Quicheform ausfetten, mit einem Blatt Dinkelblätterteig auslegen, ich habe die Zipfelenden überstehen lassen, das sah schön aus.
Den Blätterteig mit einer Gabel mehrfach einstechen.
Dann den Boden dick mit (Lieblings-)Senf bestreichen, mit Tomatenscheiben belegen
Mit Salz und Pfeffer würzen.
Ziegenfrischkäsetaler einmal durschneiden und einen als Kreis, den Rest gezupft über den Tomatenscheiben verteilen.
Ein paar Tropfen Olivenöl drüber verteilen, sowie etwas Oregano.
Dann ab in den Ofen bei 200° etwa 30 min backen.
Bei einer zweiten Form habe ich statt Senf eine Senf-Honig-Dill-Sosse auf den Blätterteig gegeben, das hat auch sehr, sehr lecker geschmeckt, ist etwas pikanter.

Sonntag, 31. Juli 2016

Mittwoch, 27. Juli 2016

Schwedische Zimtschnecken nach Sarah Wiener


Sensationell!
Müsst ihr unbedingt nachbacken, beste Zimtschnecken ever!

Das Rezept hatte ich von hier...

Mittwoch, 1. Juni 2016

Pralinentorte



Ein Biskuit, eine Schokosahneschicht, eine Cappucinosahneschicht, obendrauf dann noch eine Sahneschicht und Trüffelpralinen.